DOPiX/ConnectManager für POSY

DOPiX/ConnectManager für POSY:
Integration von DOPiX in die POSY-OutputFactory

Unternehmen, deren Geschäftsprozesse wesentlich auf der Erzeugung und Verarbeitung von Dokumenten basieren, haben heute vor allem zwei Themen im Fokus: Die Standardisierung der Dokumentenerstellungsprozesse sowie die Reduktion der Anzahl der beteiligten Systeme. Wer es schafft, Dokumentenprozesse zu optimieren, kann mit hohen Einsparpotenzialen rechnen und die Qualität seiner Korrespondenz verbessern.

Im Idealfall sind das Korrespondenz- und das nachgelagerte Output-Management-System gekoppelt. Der Idealfall heisst DOPiX/ConnectManager für POSY.

Optimale Dokumentenprozesse durch integrierte Lösung

Mit DOPiX/ConnectManager für POSY können Dokumente, die mit DOPiX erstellt wurden, direkt an den POSY-DocumentPool übergeben werden. Die seither übliche, zeitaufwändige Vorgehensweise über das Dateisystem oder FTP entfällt damit.

Die Folge: Eine deutlich performantere Verarbeitung, eine sichere Kommunikation sowie eine vereinfachte Administration. Um den Durchsatz weiter zu steigern, können Aufträge auf verschiedene DOPiX-Instanzen aufgeteilt werden. Jede Instanz beinhaltet einen eigenen POSY-Agenten, der die transaktionssichere Kommunikation mit dem POSY-DocumentPool übernimmt. In diesem werden die von DOPiX übermittelten Dokumente mit anderen Dokumenten im Pool zusammengeführt und gemeinsam weiter verarbeitet.

Diese Schnittstelle ist generell über die DOPiX-Versandsteuerung nutz- und konfigurierbar und setzt POSY-ConnectManagement für DOPiX von SET voraus.

Effiziente und einfache Nutzung dieser integrierten Lösung:

  1. Einbinden eines POSY Java Archiv in den Klassenpfad
  2. DOPiX Versandsteuerung konfigurieren:
    • POSY Transporter
    • posy.server.url = http://posy-service.my-company.de:4711
  3. Konfiguration beliebiger weiterer Metadaten, zum Beispiel:
    • Interne/externe Job ID
    • Dokumentvariablen
    • Anzahl Teildokumente, Index des Teildokuments (z.B. mehrseitiges TIF-Dokument als einzelne Dokumente)

Leichte Konfiguration der Anbindung

Die Schnittstelle lässt sich einfach über die DOPiX-Versandsteuerung konfigurieren. Dabei können beliebige Metadaten wie beispielsweise interne/externe Job-ID, Dokumentenvariablen, Anzahl der Teildokumente, Index des Teildokuments, und vieles mehr konfiguriert werden.

Funktionen
  • Standardschnittstelle zwischen icon DOPiX und POSY OutputFactory der Firma SET
  • Einfache Festlegung der benötigten Metadaten und Konfigurationsinformationen
  • Transaktionssichere und optional verschlüsselte Übertragung
  • Plattformübergreifend: beispielsweise DOPiX-Server auf AIX und POSY-DocumentPool auf IBM/zOS
  • Hohe Performance
Nutzen
  • Nutzbar für individuell und per Batch erzeugte Dokumente
  • Keine kundenindividuelle Entwicklung mehr nötig
  • Einfache Konfiguration über DOPiX-Versandsteuerung
  • Integriertes Logging und Monitoring
  • Vollständig in DOPiX integriert